Referenz

Wegpunkte

Ein Cache hat im Solver immer mindestens einen Wegpunkt. Dieser ist für den Final. Dazu können beliebig viele weitere Wegpunkte angelegt werden. Es gibt drei Arten von Wegpunkten, diese können über das Menü ineinander umgewandelt werden (auch der Final).

ArtBeschreibung
Standard-WegpunktDieser Wegpunkt hat zwei Koordinaten, welche direkt berechnet werden.
Projektions-WegpunktDieser Wegpunkt hat einen Abstand und eine Peilung in Bezug zu einem Referenzpunkt. Die Koordinaten dieses Punktes werden in Abhängigkeit vom Referenzpunkt berechnet und stehen erst zur Verfügung, wenn der Referenzpunkt komplett ist.
Offset-WegpunktDieser Wegpunkt hat einen Abstand zu einem Referenzpunkt. Die Koordinaten dieses Punktes werden in Abhängigkeit vom Referenzpunkt berechnet und stehen erst zur Verfügung, wenn der Referenzpunkt komplett ist.

Variablen

Der Solver unterscheidet zwischen vordefinierten und automatischen Variablen. Automatische Variablen sind immer einstellig und immer Buchstaben. Sie können direkt aus der Formel extrahiert werden. Diese werden automatisch erneut angelegt, nachdem sie gelöscht wurden. Vordefinierte Variablen können über das "+" im Menü oder im Auswahldialog nach dem Kopieren angelegt werden. Diese Variablen können mehrere Buchstaben und auch Zahlen bestehen, müssen aber mit einem Buchstaben beginnen. Sie werden nicht automatisch erneut angelegt, falls sie gelöscht wurden. Vordefinierte Variablen müssen definiert sein, BEVOR die Formel zugewiesen wird!

Formate für Formeln

ArtFormatBeispiel
Koordinaten 1R XX°XX.XXX'N51°10.DEB'
Koordinaten 2R XX°XX.XXXE013° 38. (A+D) A A
Koordinaten 3R XX°XXX'E 48° K' (mit K=18.940)
Koordinaten 4R XX°XXXE13°42.((AB+C-B/2)*(A+C))
PeilungXXX °
AbstandXX E, mit E=(cm|dm|m|km); vor der Einheit MUSS ein Leerzeichen stehen.

Marker in der Liste der Caches

grünCache ist Up-to-date.
gelbCache hat in Locus eine geänderte Beschreibung.
rotCache konnte nicht in Locus gefunden werden.
grauCache ist in Locus vorhanden, hat dort aber eine andere ID.

Marker in der Liste der Wegpunkte

grünDie Formel konnte geparst und berechnet werden.
gelbDie Formel konnte geparst werden, bei der Berechnung trat aber ein Überlauf des Wertebereichs auf.
rotFehler beim Parsen der Formel. Die Formel muss von Hand korrigiert werden.
grauDer Formeltext ist leer oder es wurden noch nicht alle Variablen mit einem Wert belegt.

Funktionen auf Variablen

Die Funktionen können gestapelt werden, d.h. der Wert der Variablen wird in die erste Funktion gespeist, deren Ergebnis dann in die zweite Funktion usw. Die Funktionen werden von oben nach unten ausgeführt.

AlphabetWandelt die Buchstaben des Wertes in Zahlen um, und addiert diese. Die Normaleinstellung ist A=1, B=2, etc. Diese kann mit dem Regler verschoben werden. Der Bereichsregler, welcher erscheint, wenn die Eingabe mehr als einen Buchstaben hat, erlaubt es, den Bereich für die Umwandlung festzulegen. Die Checkbox "Rückwärts" dreht die Zählung um (Z=1, Y=2, X=3, etc)
AuswahlWählt bestimmte Buchstaben/Zahlen aus dem Wert aus.
FormelErmöglicht es, den Wert der Variablen als Formel zu interpretieren und zu berechnen.
Formel 2Interpretiert die Eingabe als Formel und berechnet sie. Benutze $, um das Ergebnis vorheriger Funktionen einzubeziehen.
Iterierte QuersummeBerechnet die einstellige Quersumme.
ImportErsetzt den Wert der Variablen durch den Wert einer anderen Variablen.
LängeGibt die Anzahl der Zeichen von Wert zurück.
NoopTut nichts.
QuersummeBerechnet die Quersumme. Diese kann mehrstellig sein.
QuerproduktBerechnet das Querprodukt. Dieses kann mehrstellig sein.

Beispiel zur Anwendung

Die Cachebeschreibung sagt:
Begebe dich zum Startpunkt und lies dort folgende Werte von der Schautafel ab:
A = Wie viele Buchstaben hat die Überschrift
B = Nimm den 2. und 4. Buchstaben und addiere die Werte
C = Quersumme(A)
D = A-C
Begib dich nun nach N 44°22.ABC' und E 10°AC.00D. Wie viele Bäume stehen hier (E)?
Du findest den Final bei (E*10)° in AB m Enfernung.

Die Lösung:
Wenn der Cache aus einer PQ in Locus importiert wurde, hat der Solver einen Standard-Wegpunkt für den Final angelegt. Der Weg zum Final ist aber eine Projektion, so dass noch ein Wegpunkt für die Referenz gebraucht wird. Dieser kann über das "+" im Menü, oder nach dem Kopieren der ersten Formel angelegt werden. Jedenfalls sind beide Formeln zu kopieren und dem Wegpunkt zuzuweisen: "N 44°22.ABC'" und "E 10°AC.00D". Nun kann der Final-Punkt konvertiert werden: im Menü "Convert to ProjPoint". Danach kann der Referenzpunkt eingetragen werden, und der Abstand und die Peilung aus dem Text kopiert werden: "(E*10)°" und "AB m". Beide sind dem Final zuzuweisen! Der Solver sollte nun alle Variablen erkannt haben, und diese in der Liste anzeigen.

Variante 1:
Da die Überschrift mehrfach gebraucht wird, wird noch eine Variable "Ueber" angelegt und der abgelesene Wert dort eingetragen: Ueber = Gebührenordnung
Die Variablen können nun wie folgt mit Funktionen belegt werden:

WertFunktionen
UeberGebührenordnung
AleerImport(Ueber) -> Länge
BleerImport(Ueber) -> Auswahl(2,4) -> Alphabet
CleerImport(A) -> Quersumme
DA-CFormel
E3

Vorteil dieser Variante: weniger Aufwand bei Änderungen am Lösungswort. Nachteil: mehr Funktionen, mehr Variablen.

Variante 2:

WertFunktionen
AGebührenordnungLänge
BGebührenordnungAuswahl(2,4) -> Alphabet
CGebührenordnungLänge -> Quersumme
DA-CFormel
E3

Vorteil dieser Variante: weniger Funktionen, weniger Variablen. Nachteil: mehr Aufwand bei Änderungen am Lösungswort.